Latemarium Obereggen



EIN KÖNIGREICH
DER EMOTIONEN

IM UNESCO - WELTERBE

EIN KÖNIGREICH
DER EMOTIONEN

IM UNESCO - WELTERBE

EIN KÖNIGREICH
DER EMOTIONEN

IM UNESCO - WELTERBE

EIN KÖNIGREICH
DER EMOTIONEN

IM UNESCO - WELTERBE

EIN KÖNIGREICH
DER EMOTIONEN

IM UNESCO - WELTERBE

EIN KÖNIGREICH
DER EMOTIONEN

IM UNESCO - WELTERBE


  • WILLKOMMEN
    IM LATEMARIUM!

    Das Naturjuwel des Latemar-Gebirgsstocks bildet die eindrucksvolle Kulisse für das Erlebnisreich Latemarium.

    ERLEBNISWEGE

  • Die steil aufragenden Felswände, die geologischen und botanischen Besonderheiten, uralte Bergwälder, saftig grüne Wiesen sowie die eindrucksvollen Ausblicke auf ein schier endlos scheinendes Bergpanorama zeichnen die Landschaft aus, die von der UNESCO zum Weltnaturerbe gekürt wurde. Noch intensiver und eindrücklicher erleben lässt sich diese einzigartige Naturlandschaft ab sofort dank der Attraktionen des neuen Latemariums. Das Reich voller Erlebnisse und Erfahrungen in Obereggen lädt ein zu Wanderungen auf speziellen Themenwegen, zum Verweilen an besonders schönen Aussichtspunkten oder Genießen regionaler Köstlichkeiten in den bewirtschafteten Almhütten. Einfach und bequem erreichbar, wird das Latemarium so zum besonderen Erlebnis für die ganze Familie.

    ERLEBNISWEGE SOMMER 2014

  • LATEMAR.360

    Spektakuläre Aussichten und atemberaubende Fernblicke zu zahlreichen Alpengipfeln machen diese Panoramaplattform auf einer Meereshöhe von 2200 m einzigartig. Auf der Rundpanoramakarte sind die größten und wichtigsten Gipfel und Gebirgsgruppen der zentralen Alpen exakt in Blickrichtung abgebildet. Das erleichtert die Suche und macht das Zuordnen der Gipfel leicht. Die Plattform ist aus Lärchenholz und hat einen Grundriss, der in seiner Form an einen Ammoniten erinnert, als Hommage an die vielen fossilen Ammoniten, die am Latemar zu finden sind.

  • Belohnt wird man für seine Gipfelstürmer-Ambitionen mit einem majestätischen Weitblick bis hin zur Marmolada.

    LATEMAR.2671M

    Ein besonderes Erlebnis ist die Tour zur idyllischen Latemarhütte auf 2.671 Meter Höhe. Die mittelschwere, gut gesicherte Bergwanderung führt vorbei an gewaltigen Bergstürzen aus bizarren Felsblöcken.

    ERLEBNISWEGE SOMMER 2014

  • DIE SÜSSE HÜTTENTOUR

    Ganze acht Almhütten und Schupfen bieten kulinarische Spezialitäten an. Nach einer Bergwanderung im Latemarmassiv oder einem gemütlichen Spaziergang entlang der Almwiesen lassen süße Verführungen die Herzen der Wanderer höher schlagen. Latemarium Eisbecher (Platzl Mountain Lounge), Südtiroler Apfelküchlein und hausgemachte Kuchen (Mayrl Alm), Südtiroler Mohn- und Marmeladekrapfen (Zischg Alm), Südtiroler Marillen- und Zwetschgenknödel (Ganischger Alm), Symphonie aus Strudel (Baita Feudo), Dolce Baita – Dessertvariation (Baita Gardoné), Südtiroler Kaiserschmarrn (Weigler Schupf) und Südtiroler Strauben (Epircher Laner Alm).

    ERLEBNISWEGE SOMMER 2014

  • LIFTANLAGEN

    Das Latemarium kann durch folgende Liftanlagen
    erreicht werden:



    OBEREGGEN
    Obereggen-Oberholz
    08.30 - 12.15 / 14.00 - 18.00

    PAMPEAGO
    Pampeago-Latemar
    08.30 - 13.00 / 14.00 - 17.30

    PREDAZZO
    Predazzo-Gardonè
    08.30 - 13.15 / 14.30 - 17.45

    ERLEBNISWEGE SOMMER 2014


Ein besonderes Erlebnis ist die Tour zur idyllischen Latemarhütte auf 2.671 Meter Höhe...
Direkt unter den Latemarwänden führt dieser Weg, mit vielen lehrreichen und informativen ...
Erlebnisweg für Familien und Naturliebhaber durch alpine Lebensräume und Höhenstufen...
Sich Zeit nehmen für den Naturgenuss steht auf diesem Erlebnisweg mit seinen ...
Eine Herausforderung für Groß und Klein stellt der Waldhochseilgarten in Obereggen dar. ...
Von Obereggen aus erreichen die Besucher mit dem Sessellift Obereggen-Oberholz die neue ...
Ein süßer Dufto
Dicht an dicht sitzen die Blüten des Kohlröschens und bilden einen herrlich nach Vanille duftenden Blütenstand. Jede einzelne Blüte sieht aus wie ein kleiner dunkler Stern. Wenn du an dieser Station mehrmals kräftig auf den Knopf drückst und deine Nase an die große Blüte hälst kannst du den Duft riechen. Entlang des Weges findest du sicher noch viele andere Blumen die gut riechen.
Abenteuer Geologie
Die schroffen Felsen und Türme am Latemar haben eine bewegte Geschichte hinter sich. Der helle Kalk wurde einst von Millionen winziger Lebewesen als Riff in einem warmen Meer aufgebaut. Vulkanausbrüche und Erdbeben haben genauso zu den spektakulären Formen beigetragen wie die zerstörenden Kräfte von Wind und Frost.
Tiere im Hochgebirge
Wer im Hochgebirge überleben will, muss beißende Kälte, intensive Sonne, Sturm und Eis aushalten. Oft liegt Schnee bis weit in den Mai hinein und ab August kommt mitunter schon wieder Neuschnee. Es ist ein faszinierender Lebensraum, aber nur für Spezialisten. Blätter dich durch die Tierwelt des Hochgebirges, vom Steinadler bis zur Schneemaus.
Pfiffige Kerle
Murmeltiere werden mit drei Jahren erwachsen. Oft bleiben sie aber noch einige Jahre länger bei ihren Eltern, bevor sie sich auf den gefährlichen Weg machen, einen Partner zu finden und eine eigene Familie zu gründen. Der Murmeltierbau ist hier ganz in der Nähe. Wenn du leise bist, kannst du das Murmeltier vielleicht sehen oder pfeifen hören.
Die Latemarpuppen
Die bizarre Schönheit der Felsen am Latemar hat seit jeher die Fantasie der Menschen angeregt. Geologen erklären uns die ungewöhnlichen Formen durch Millionen von Jahren zurückliegende Vulkanausbrüche und die zersetzende Kraft der Verwitterung. Die Menschen früher hatten eine ganz andere Erklärung. Die Sage der Latemarpuppen!
Zank am Zanggenberg
Über 200 Jahre lang gab es zwischen den Deutschnofenern und den Fleimsern einen Konflikt über die Wald- und Weiderechte nördlich des Lavazépasses. Es wurden Tiere beschlagnahmt und Holzstämme zerhackt, ja, es soll sogar zu handfesten Schlägereien gekommen sein, bis endlich 1491 die Grenzen gerichtlich festgesetzt wurden. Aber das ist lange her und heute herrscht längst ein sehr gutes nachbarschaftliches Verhältnis zwischen den beiden Gemeinden.
Land Art
Die Kunst zu sehen, was vor unseren Fü.en liegt, und daraus zu bauen, was der Augenblick uns eingibt, wird von jedem Kind beherrscht. Auch immer mehr Erwachsene lassen sich auf dieses Abenteuer ein und nennen es dann "Land Art". Die Freude am Tun ist dabei wichtiger, als etwas vollkommen Neues in höchster Perfektion zu schaffen. Lass dich inspirieren!
Geologischer Lehrpfad Dos Capel
Die Felsen und Fossilien der Latemar-Gebirgskette erzählen, dass dort, wo heute die Dolomiten stehen, einst tropische Meere und große Vulkane vorzufinden waren. Wenn du eine Zeitreise bis 250 Millionen Jahre in die Vergangenheit unternehmen willst, dann folge dem Naturlehrpfad der Dolomiten ausgehend vom Passo Feudo.
Der Drachenwald
Die wilden beflügelten Kreaturen, die hier in der Latemar-Gebirgskette wohnen, haben im Drachenwald einige Spuren hinterlassen, die darauf hinweisen, dass sie sich gerne zu erkennen geben würden. Entlang einer bezaubernden Strecke, die in Zusammenarbeit mit dem Kunstinstitut Soraperra aus Pozza di Fassa eingerichtet wurde, suchen wir gemeinsam nach ihren Spuren. Hier haben Studenten und Professoren die "Beweise" ausgestellt, die auf die Anwesenheit der Drachen hinweisen. Dabei geht es um richtige Land-Art-Kunstwerke.
Der unbedachte Hirte
Martìn, ein kleiner Hirte aus Predazzo, begleitet dich entlang auf dem Weg des zerstreuten Hirten durch die Seiten eines Spielbuchs, das im Infopoint von Gardonè abgeholt werden kann. Entlang des Steiges, entdeckst du die Fantasiereisen von Martin und seiner kleinen Bergwelt, hier und dort wirst du die vergessenen Bauerngeräte finden. Seine Fantasie, seine Träume und der Wald mit seinen Einwohnern werden dir viel Spass bereiten.
Respirart Pfad
"Pampeago Green&White Gallery" ist die erste Landart-Kunstausstellung, die über das ganze Jahr zu besichtigen ist. Sie wirkt abwechselnd "grün" und "weiß" wie die Wiesen und Wälder bzw. dessen Schneeflächen. Kunst und Natur stehen im Einklang in der Kulisse des Latemar, eines einmaligen Naturschauspieles.
Stimmen des Waldes
Drücke auf die Knöpfe und die Stimmen von Hirsch, Fuchs, Murmeltier und Wildhase erklingen. Gleichzeitig leuchtet eine Lampe bei der dazugehörenden Spur. Schau dich um, findest du in der Nähe eine echte Fährte? Den Tieren auf der Spur Im Bergwald leben viele Tiere, aber sie sind scheu und nicht leicht zu sehen. Wenn du genau hinschaust, entdeckst du sicher Spuren von ihnen: abgenagte Zapfen, Federn, Kothaufen oder mit ganz viel Glück sogar ein Hirschgeweih!
Baumtelefon
Halte dein Ohr an ein Ende des Stammes und bitte jemand anderen, am gegenüberliegenden Ende zu kratzen. Kannst du es hören?
Achtung Marder!
Wenn ein Marder auf den Baum klettert, geht es für die Tannenhäherkinder um Leben und Tod. Ein Glück, dass Holz die Schallwellen so gut überträgt. Wenn die kleinen Vögel das leise Kratzen der Marderkrallen rechtzeitig hören, können sie vielleicht noch fliehen.
Ohren auf!
Lege dich so auf die Holzbank, dass dein Kopf direkt bei den Lauschtrichtern ist. Ziehe die beiden Rohre am Ende der Trichter möglichst nah an deine Ohren und tauche ein in die Klangwelten des Bergwaldes! Weltmeister im Hören Von allen Tieren hört die Große Wachsmotte am besten. Sie hört Töne bis zu einer Frequenz von 300 Kilohertz. Damit ist sie sogar ihren Feinden, den Fledermäusen, überlegen.
Klingendes Holz
Nimm den Schlegel und probiere es aus. Versuche es auch ohne Schlegel einfach mit der Hand. Holzklänge Ob Berg-Ahorn, Fichte, Zirbe oder Lärche: Jeder Baum hat seine eigene Farbe, Maserung, Geruch und klingt auch anders. Schau dir die vier Klanghölzer genau an, rieche an ihnen und spüre mit der Hand, wie sie sich anfühlen. Erkennst du sie? Auf der Rückseite steht, welcher Baum es ist.
EPIRCHER LANER ALM
Südtiroler Strauben
Tel. +39 348 45 87 337
GANISCHGER ALM
Südtiroler Marillen- und Zwetschgenknödel
Tel. +39 0462 814 600
WEIGLER SCHUPF
"Kaiserschmarren"
(Südtiroler Kaiserschmarren)
Tel. +39 348 70 31 412
ZISCHG ALM
Südtiroler Mohn- und Marmeladekrapfen
Tel. +39 0462 813 600
BAITA GARDONE
Dolce Baita
Dessertvariation
Tel. +39 0462 503 110
MAYRL ALM
Südtiroler Apfelküchlein und hausgemachte Kuchen
Tel. +39 333 62 34 245
BAITA PASSO FEUDO
Symphonie aus Strudel
4 verschiedene Strudelsorten
Tel. +39 347 99 19 582
PLATZL-OBEREGGEN
(Eisbecher Latemarium)
Tel. +39 0471 618 241
www.platzl-obereggen.com
TORRE DI PISA
Tel. +39 0462 501 564
CASERINA
Tel. +39 348 89 24 234
Predazzo-Gardonè
08.30 – 13.15
14.30 – 17.45

Gardonè-Passo Feudo
08.30 – 13.15
14.30 – 17.30
Pampeago - Latemar
08.30 - 13.00
14.00 - 17.30
Obereggen-Oberholz
08.30 - 12.15
14.00 - 18.00


KONTAKTE

OBEREGGEN AG | Tel +39 0471 618 200
Obereggen 16
I-39050 Deutschnofen(BZ)
Südtirol, Italien.
MwSt. 00193990215
Steuernunmer: 00193990215



SO ERREICHEN SIE UNS

MIT DEM AUTO

Erreichen Sie Obereggen über die Brenner-Autobahn A 22 (Ausfahrt Bozen Nord), dann ca. 0,5 km Richtung Bozen beim Kreisverkehr, links in das Eggental (SS 241) einfahren und dann auf der langen Dolomitenstraße weiter, in Birchabruck rechts abbiegen bis nach Obereggen (ca. 20 Minuten von der Autobahnausfahrt).

MIT DEM ZUG

Vom Hauptbahnhof in Bozen sind es knappe 30 Minuten mit dem Linienbus oder per Taxi.

MIT DEM FLUGZEUG

In einem Umkreis von 120 bis 300 km sind die Flughäfen von Innsbruck (120 km), Verona (150 km), Treviso (160 km), Brescia (190 km), Bergamo (255), Venedig (275 km), Mailand (300 km ).


Info Mobilität Südtirol Tel: 840000471 www.sad.it